Presse

Eine Regionale Kleiderbörse, die nicht nur Einzelstücke hat

Bild: Pascal Scheiwiler Andrea Streck und Sohn Tristan sind bereit für die Kleiderbörse am Samstag.

Die Zwillingseltern in der Region sind gut vernetzt. Am kommenden Samstag organisieren sie eine Kleiderbörse in Zuzwil. Willkommen sind auch Eltern ohne Zwillinge.

Wil/Zuzwil Luka und Tristan sind eineiige Zwillinge, wie sie im Buche stehen. Sie sind beinahe gleich gross, tragen eine Brille und haben leuchtend rote Haare. Und trotzdem sind sie komplett anders. «Tristan ist dominanter als Luka, er braucht immer Action, es muss immer etwas los sein. Luka ist ruhiger und spielt auch mal alleine», sagt Andrea Streck. Die Wilerin ist Vorstandsmitglied des Zwillingseltern Clubs St.Gallen und beider Appenzell. Damit ist sie auch die Ansprechperson für die Kleiderbörse, die am kommenden Samstag in der Turnhalle von Zuzwil stattfindet. Zwischen 13.30 und 15.30 Uhr werden unter anderem Herbst- und Winterkleider in den Grössen 50 bis 176, Zwillingswagen und Einzelwagen, Autositze, Sportartikel und Spielsachen angeboten. «Zusätzlich gibt es eine Kaffeestube und einen Kinderflohmarkt», erklärt Andrea Streck.

Getrennte Wege gehen

Die Zwillinge Tristan und Luka wurden gestern sechs Jahre alt. Wie andere Geschwister haben sie verschiedene Vorlieben. Tristan mag Pinguine und seine Lieblingsfarbe ist blau. Luka steht mehr auf Züge und die Farbe Orange. Ausserdem besuchen die Rabauken auch verschiedene Kindergärten. Tristan ist hier in Wil, Luka im Sprachheilkindergarten in St.Gallen «Er muss täglich um 6 Uhr aufstehen, um 7 Uhr fährt der Schulbus», erzählt Andrea Streck. Entsprechend lange ist sein Schultag. Das gefällt auch Tristan nicht besonders: «Ich wäre gerne mit Luka zusammen im Kindergarten.» Ob am Samstag beide an der Kleiderbörse sind, ist noch nicht ganz klar. «Tristan wird sicher zusammen mit dem Vater einen Stand am Flohmarkt betreiben. Luka bleibt eventuell bei den Grosseltern», sagt die Mutter.

Der Stand wird selbst betrieben

Ein Grundsatz bei der Kleiderbörse, die einmal im März und einmal im September stattfindet, ist, dass die Verkäufer selbst anwesend sind. «Sie sollen miteinander und mit den Käufern ins Gespräch kommen und wir wollen auch keine Provision für die Organisatoren erheben», erklärt Andrea Streck. Sie selbst wird auch einen Verkaufsstand betreiben.

Angebote im Doppelpack

Andrea Jucker legt die Kleider für die Börse bereit. Lenny und Jordan sowie Jamie (von rechts) möchten auch mithelfen. (Zita Meienhofer)

ZUZWIL. 1978 wurde der Zwillingselternclub St. Gallen und Umgebung gegründet. Hier trafen und treffen sich noch heute Zwillingseltern zum persönlichen Austausch. Neben weiteren Anlässen wird zweimal jährlich eine Börse organisiert.

ZITA MEIENHOFER

Ja, und bei der Geburt habe der Arzt dann gesehen, dass es Zwillinge seien, erzählt eine Frau, die Anfang der 1970er-Jahre Zwillinge gebar. Sie habe dann einiges organisieren müssen, denn ihr Mann und sie hätten nur mit einem Kind gerechnet. Gleich überraschend wie bei dieser Frau war die Geburt von Jordan und Lenny Jucker im 2008 nicht. Andrea Jucker aus Lenggenwil war informiert und konnte sich auch entsprechend vorbereiten. Was es jedoch heisst, Zwillinge durchs Leben zu begleiten, das konnte sie sich damals nicht vorstellen. Da sind erstmals zwei, die gestillt werden sollen, zwei, die weinen und nachts nicht schlafen wollen. Da sind zwei, die fast 24 Stunden zusammen sind, miteinander die Schule besuchen, im gleichen Fussballclub trainieren, die gleichen Kleider anziehen wollen, wenn der eine etwas tut, es der andere auch tun möchte.

Zwillinge als Herausforderung

«Ich bin nach der Geburt unserer beiden Buben dem Zwillingselternclub beigetreten», sagt Andrea Jucker. «Mir war der persönliche Austausch unter Gleichgesinnten sehr wichtig.» Antworten auf ihre Fragen wollte sie nicht im Internet finden, sondern bei Gesprächen. «Diese waren für mich sehr wertvoll.» Es seien Erfahrungen ausgetauscht worden, und sie habe von etlichen Tips profitieren können. Nun ist sie Vorstandsmitglied im Zwillingselternclub, dem 65 Familien angehören

In den vergangenen Tagen steckte sie in den Vorbereitungen für den nächsten Anlass des Vereins. Heute findet in der Turnhalle in Zuzwil die Börse statt. Da werden nicht nur Kleider, sondern unter anderem auch Fahrräder, Kinderwagen, Schlitten und Kinderbetten angeboten.

Verschiedene Anlässe

Neben der Börse, die zweimal jährlich stattfindet, treffen sich die Mitglieder zu weiteren geselligen Anlässen, wie dem Chlaushöck oder einem Brunch. Zudem finden auch Höcks im Eltern-Kind-Zentrum (EkidZ) in Amriswil statt. Während sich die Eltern über die schönen und weniger schönen Seiten im Alltag austauschen, haben die Kinder die Möglichkeit, sich zu vergnügen